Home / Allgemein / Haarige Sünden und Tipps zur “Schadensbegrenzung”

Haarige Sünden und Tipps zur “Schadensbegrenzung”

24.08.2012 | Keine Kommentare

Wer kennt das nicht? – die Lust mal etwas Neues auszuprobieren und schon gehen sie los, die Experimente zu Hause. Ob blondiert, gefärbt oder getönt, es kann gut gehen, muss es aber nicht. Doch was dann tun??

Da es mir auch schon das ein oder andere mal so erging, habe ich mich schlau gemacht und auch meine Erfahrungen miteingebracht, welche Produkte oder Hausmittel ein wenig zur „Schadensbegrenzung“ beitragen können. (übernehme natürlich keine Haftung *gg*).

Sollte nach den Versuchen dieser Tipps und Tricks nicht der gewünschte Effekt eingetroffen sein bitte immer vom Fachmann beraten lassen, man kann nie verallgemeinen, dass auf rötliches aschiges muss usw, da man nie weiß wie die Farben pigmentiert sind, welche Farbpigmente das eigene Haar aufweist usw. Somit lieber auf Nummer sicher gehen und ab zum Frisör zum nachfärben.

blondiertes Haar mit Gelbstich, folgendes kann helfen:

1) Silbershampoo: die Gegenfarbe zu Gelb ist Blau, dieses Shampoo enthält Blau-/Violettpigmente die dem Gelbstich entgegenwirken. Es gibt sie von diversen Marken z.B. Swiss o Par, Guhl, Lóreal, John Frieda – Sheer
Blonde, Nivea Blond Shampoo, u.v.m. Meine Erfahrung: wirkt ganz gut nach ein paar Mal, nach öfterer
Anwendung wurde mein Haar allerdings recht trocken.

2) Farbschaumfester: ebenfalls in silber

3) Aspirin: soll auch bei Grünstich gehen, Aspirin in Wasser auflösen, über Haare gießen, kurz einwirken lassen und ausspülen; keine persönliche Erfahrung damit

4) Lush – Daddy O Shampoo: ist für blondes und graues Haar und soll gegen Gelb- und Grünstich wirken

bei Grünstich: dieser tritt gerne bei blondierten Haaren in Kombination mit Chlorwasser oder bei rotstichig gefärbten Haaren die anschließen mit zu viel aschigem überfärbt wurden

1)    Aspirin: siehe oben

2)  Ketchup: so schlimm das klingt, angeblich soll es helfen sich Ketchup ins grünstichige Haar einzumassieren, kurz einwirken lassen und gründlich ausspülen

3) Rotwein: soll nach der Haarwäsche übers Haar gekippt werden, kurz einwirken, auswaschen

4) Tönungswäsche: in Rot, da diese die Gegenfarbe zu Grün ist

Rot-/Orangestichiges Haar nach dem Färben:
Ein Rotstich tritt sehr leicht auf, bei vielen Brauntönen sind vermehrt Rotpigmente enthalten, auch bei manchen Naturtönen, oder man hat einfach von Haus aus (wie ich zB) sehr viel Rotpigmente im Haar und nicht zu vergessen der schönste Pumuckelkopf ist der, der nach einer Blondierung von dunklem Haar erscheint. (Ja, ich spreche aus mehrfacher Erfahrung).

1) Tönungswäsche in Asch: bitte Vorsicht !!  Das kann gleich mal grau/grün werden

2) Silbershampoo: WENN es eher in Richtung Orange geht

3) Farbspülung: zb. Von John Frieda Sheer Brunette, die braunen Farbpigmente sollen die Farbe auffrischen und den Rotton überdecken

4) Schwarztee: einen starken Schwarztee kochen, lange ziehen lassen, abkühlen lassen, übers Haar gießen, 10 Minuten einwirken lassen, dann Handtuch drüber und nochmal 30 Minuten einwirken, danach gut ausspülen, der Tee soll das Haar „einfärben“.

5) Wella Color Fresh Silver 10/81: soll auch bei Rotstich helfen

6) Backpulver: 2 EL zum Shampoo mischen, ganz normal waschen, 2 Minuten einwirken lassen, ausspülen, danach empfiehlt sich eine Kur da das Prozedere auch austrocknend wirken kann

Wie gesagt, das hier sind nur ein paar Tipps und Tricks die helfen KÖNNEN den unerwünschten Farbstich etwas in den Griff zu bekommen, für alles weitere bitte ab zum Frisör, außer man ist ganz mutig unterwegs!

Antwort schreiben 34932 Aufrufe gesamt, 1 Aufrufe heute  

Einen Kommentar schreiben

Spam Protection by WP-SpamFree

Bitte bleiben Sie bei Ihren Kommentaren sachlich und bemühen Sie sich um eine faire Diskussionsatmosphäre. Die VIENNA-Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge und behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwider laufen, zu entfernen. Beachten Sie bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Verfasser haften für sämtliche von ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Die VIENNA-Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten.